Fernsupport

Die Warteliste für Ihre Patienten

Für Onlinebuchungen gibt es die Funktion Warteliste, damit Patienten im Falle einer Terminabsage informiert werden.

Inhalt

  1. Wann kann sich ein Patient auf die Warteliste setzen lassen? 
  2. Die Benachrichtigung auf der Patientenseite aktivieren
  3. Die Benachrichtigung auf der Patientenseite deaktivieren 

 

1. Wann kann sich ein Patient auf die Warteliste setzen lassen?

Wenn innerhalb der nächsten 14 Tage kein Termin frei ist, wird dem Patienten vorgeschlagen sich auf die Warteliste setzen zu lassen. Ausschlaggebende Kriterien für diese Berechnung sind das Datum der Terminbuchung und die freien Verfügbarkeiten für denselben Besuchsgrund.

Diese Funktion wird standardmäßig für jeden Terminkalender angewendet und sie kann nicht deaktiviert werden. 

 

2. Die Benachrichtigung auf der Patientenseite aktivieren

1. Der Patient kann bei seiner Terminvereibarung das Alarmsignal aktivieren, um über einen früheren, frei gewordenen Termin informiert zu werden

Terminbest_tigung_Warteliste_aktivieren_rahmen.png

 

2. Mittels einer Nachricht wird dem Patienten bestätigt, dass er sich auf die Warteliste gesetzt hat

Terminbest_tigung_Warteliste_aktivieren_Nachricht_500px.png

 

3. Wenn vor dem vereinbarten Termin ein neuer Termin frei wird (z. B. weil ein anderer Patient abgesagt hat), wird automatisch eine E-Mail und eine SMS an die ersten fünf Patienten, die sich auf die Warteliste gesetzt haben, geschickt. Sie werden gebeten, auf die Website zu gehen, um sich den neuen Termin anzusehen und ihn ggf. anzunehmen.

Hierbei wird folgendes berücksichtigt:

  • Die Patienten, die den Alarm aktiviert haben bzw. diejenigen, die ihn noch nicht deaktiviert haben
  • Die Patienten, die auf den Link Ihres letzten Terminvorschlags geklickt haben (sollte es einen geben)
  • Die Patienten, die weniger als 10 neue Terminvorschläge bekommen haben
  • Die Mindestfrist des betroffenen Besuchsgrunds

Wenn der Patient eine Nachricht (SMS/E-Mail) mit einem neuen Vorschlag erhält:

  • Sollte der Patient die Nachricht öffnen und auf den darin enthaltenen Link klicken, aber der Termin wurde bereits von einem anderen Patienten angenommen, wird der Patient weiterhin neue Terminvorschläge bekommen.
  • Sollte der Patient die Nachricht öffnen und auf den darin enthaltenen Link klicken, aber der Terminvorschlag passt ihm nicht und er nimmt ihn nicht an, wird der Patient weiterhin neue Terminvorschläge bekommen.
  • Sollte der Patient die Nachricht öffnen und auf den darin enthaltenen Link klicken, aber der Terminvorschlag liegt bereits in der Vergangenheit, wird der Patient weiterhin neue Terminvorschläge bekommen.
  • Sollte der Patient die Nachricht öffnen und nicht auf den darin enthaltenen Link klicken, wird der Patient keine neuen Terminvorschläge erhalten.
  • Nach zehn nicht angenommenen Terminvorschlägen wird der Patient keine neuen Terminvorschläge erhalten.

 

Wie sieht so eine SMS aus? :

Guten Tag,

Ein Termin mit dem Herrn/ der FrauDr. Xxxx ist frei.

Klicken Sie auf dem Link, um zu sehen , ob er noch verfügbar ist.

https://m.doctolib.de/...

Wie sieht so eine E-Mail aus? : 

Warteliste_2.png

nach oben

 

3. Die Benachrichtigung auf die Patientenseite deaktivieren

Sollte der Patient doch keinen früheren Termin wünschen, kann er sich auch wieder von der Warteliste streichen lassen.

1. Der Patient klickt auf der Webseite doctolib.de auf Mein Konto - Termine verwalten

2. Er klickt auf seinen Namen oben rechts, und wählt Meine Termine aus

3. Er klickt auf die blaue Schaltfläche, um das Alarmsignal zu deaktivieren

Terminbest_tigung_Mein_Konto_Warteliste_deaktivier_rahmen.png

 

 

4. Der Patient kann natürlich auch erneut auf die Schaltfläche blicken, um sich wieder auf die Warteliste setzen zu lassen

Terminbest_tigung_Mein_Konto_Warteliste_aktivieren_rahmen.png

nach oben

Für weitere Informationen können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen,
indem Sie auf das Fragezeichen aide.png oben rechts in Ihrem Terminkalender klicken. 

Haben Sie Ihre Antwort gefunden?